Wenn die Blase schwächelt

Ob Inkontinenz oder häufiger Harndrang – es gibt eine effiziente Behandlung

Eine sensible Blase kann jeden treffen. Besonders oft trifft sie allerdings bei Frauen ab dem 40. Lebensjahr auf. Häufig kommt es dann zu sogenannten Inkontinenz-Episoden.

Das Bedeutet, dass es schon bei kleinen körperlichen Anstrengungen, schwerfällt den Harn zu halten.

Die Folge: Man fühlt sich in der Öffentlichkeit unwohl oder hat Hemmungen sich dem eigenen Partner zu nähern.

Warum schwächelt die Blase?

Die Ursache für das Problem findet sich meist im Bereich der Blasen- und Beckenbodenmuskulatur. Diese kann durch Geburten bzw. Schwangerschaften elastischer und weicher werden. Dadurch erfüllt Sie ihre Stützfunktion nicht mehr so gut und bereits kleine Beanspruchungen (z.B. Lachen, Niesen) können zu einem Malheur führen.

Nächtlicher Harndrang

Neben leichter Inkontinenz gibt es noch eine weitere Ausprägungsform der sensiblen Blase – nämlich häufigen Harndrang, der vor allem nachts besonders mühsam sein kann.

Was schafft Abhilfe?

Mit 90.000 Operationen im Jahr im Bereich des Beckenbodens ist der invasive Eingriff einer der meisten OP´s in Deutschland um Probleme wie Organsenkungen und Beckenbodenprobleme zu behandeln.

Mit Tabletten und Vitaminen versuchen auch Anbieter Kunden zu überzeugen, das Problem in den Griff zu bekommen.

Wer möchte schon freiwillig unters Messer oder wer glaubt ernsthaft sein Problem der Muskulaturschwäche mit Tabletten in den Griff zu bekommen.

Muskulatur stärken erfolgt nur durch körperliche Aktivität und im Bereich des Beckenbodens sind es Kegelübungen. Doch leider ist der zeitliche Aufwand um mit Kegelübungen die Beckenbodenmuskulatur zu stärken enorm hoch. Um einen Effekt zu haben, muss man mehrmals täglich 10 Wiederholungen durchführen und dies jeden Tag.

Die Lösung: EMS Pelvi Chair

Fokussierte Energie wird beim Pelvi Chair eingesetzt, um den Beckenboden zu trainieren und elektromagnetische Wellen werden durch den Unterleib geschickt. Dadurch werden supramaximale Muskelkontraktionen ausgelöst. Das Ergebnis ist: der Muskel wird zu 100% trainiert, was mit normalem Training, wie z.B. maximalen Kegelübungen, niemals erreicht werden könnte.

Eine Sitzung dauert 28 Minuten und entspricht 10.000 Kegelübungen. Die Anzahl der benötigten Sitzungen werden je nach Behandlungsbedarf in einem Beratungsgespräch festgelegt. In der Regel werden jedoch circa 6 Sitzungen benötigt, die zweimal in der Woche durchgeführt werden.

Mehr Informationen: https://www.beallure.de/pelvichair/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to top